Versteckte Kalorienfallen bei Getränken und gute Alternativen

Getränke werden beim Abnehmen häufig unterschätzt. Frei nach dem Motto: Was nicht satt macht, das macht auch nicht dick, greifen viele Personen ohne Bedacht zu Getränken und können damit die tägliche Kalorienbilanz erheblich aus dem Gleichgewicht bringen. Aus diesem Grund lohnt sich bei Plänen zum schnellen Abnehmen ein genauer Blick auf das eigene Trinkverhalten. In den meisten Fällen lässt sich auch hier noch die eine oder andere Kalorie einsparen und damit das Abnehmen erleichtern, denn so manches Getränk könnte rein an seiner Kalorienmenge gemessen eine ganze Mahlzeit ersetzen. Natürlich sollte die reine Menge der getrunkenen Flüssigkeit dabei nicht reduziert werden. Zwei Liter sind für einen Erwachsenen die reguläre Menge Flüssigkeit, die am Tag getrunken werden sollte. Bei einem hohen Sportpensum oder sehr hohen Temperaturen ist unter Umständen auch eine größere Flüssigkeitsmenge ratsam. Ein Glas Wasser vor der Hauptmahlzeit getrunken hat zudem den Vorteil, dass sich schneller ein Sättigungsgefühl einstellt und Sie dadurch in den meisten Fällen weniger essen.

Kalorienfallen - Getränke

Versteckte Kalorienfallen bei Heißgetränken
Kaffee kann mit Blick auf die enthaltenen Kalorien bedenkenlos getrunken werden. Anders sieht es aus, wenn dem Kaffee Zucker oder Kaffeesahne beigemischt werden. Sahne hat einen sehr hohen Fettanteil und auch Zucker wandert von der Kaffeetasse schnell auf die Hüften und sabotiert Pläne des Abnehmens. Wer seinen Kaffee dennoch gesüßt trinken möchte, der kann den raffinierten Zucker durch Rohrzucker oder noch besser Süßstoff ersetzen. Eine gute Alternative zur fettreichen Kaffeesahne ist fettarme Milch, die im Kaffee fast genau so gut schmeckt. Viele Kalorien lauern auch in Kaffeespezialitäten wie Latte Macchiato, Milchkaffee oder Cappuccino, die in der Regel sowohl einen hohen Milchanteil als auch zugesetzte Süße haben. Niemand muss auf seine Kaffeespezialität verzichten, sie sollte jedoch nur in Maßen genossen oder mit einer extra Sporteinheit wieder abtrainiert werden. Tee hingegen können Sie auch beim Abnehmen bedenkenlos trinken. Frisch gekocht hat er einen abwechslungsreichen Geschmack und ist fruchtig, schmeckt nach Kräutern oder wirkt belebend. Vorsicht ist hier wieder bei der Süßung geboten. Statt Zucker ist Süßstoff ein geeignetes Süßungsmittel für Tee und auch etwas Honig in der nachmittäglichen Tasse Tee schlägt nicht zu schwer zu Buche. Leider ebenfalls sehr kalorienreich ist Kakao. Wenn Sie auch beim Abnehmen gar nicht auf Ihren Kakao verzichten können, dann kochen Sie ihn frisch auf und verwenden Sie dazu keine Fertigmischung, sondern fettarme Milch und Kakaopulver. Fertigmischungen zum Anrühren enthalten häufig sehr viel Zucker und sollten deshalb gemieden werden.

Kaltgetränke und ihre Kalorien
Wasser können Sie selbstverständlich beim Abnehmen in unbegrenzter Menge trinken und damit einen Großteil der empfohlenen zwei Liter Flüssigkeit am Tag zu sich nehmen. Bei vielen anderen Kaltgetränken sind jedoch teilweise erhebliche Kalorien versteckt. Ein frischer Saft gilt generell als gesund und das ist auch nicht von der Hand zu weisen, denn die vielen Vitamine in einem frisch gepressten Saft stärken unter anderem die Abwehrkräfte. Trotzdem sind Fruchtsäfte nicht zu unterschätzen, wenn es um die Kalorien geht. Je süßer das Obst, aus dem der Saft gewonnen wird, desto mehr Kalorien hat auch der Saft. Sie müssen aber nicht auf einen leckeren Saft zum Frühstück verzichten. Damit Sie zum Abnehmen Kalorien sparen, können Sie statt reinem Obstsaft eine leckere Saftschorle trinken. Maximal ein Drittel des Glases sollte dabei mit Saft, der Rest mit Wasser aufgefüllt werden. Gemüsesäfte haben übrigens in der Regel nur halb so viele Kalorien wie Obstsäfte und können daher in größerer Menge getrunken werden.

Limonade hat keinen guten Ruf wenn es um die Kalorien geht und leider erwartet Sie hier auch keine Überraschung. Cola, Zitronenlimonade und Orangenlimonade bestehen zu einem erheblichen Teil aus Zucker und werden schnell zu Hüftgold. Inzwischen bieten fast alle Hersteller von Limonaden auch Varianten mit Süßstoff und quasi keinen Kalorien an. Diese zuckerfreien Varianten überzeugen zwar durch ihren Kaloriengehalt, setzen dafür jedoch auf den massiven Einsatz von Süßstoffen und die sind bekannt dafür, dass sie Heißhunger anregen. Wer Limonade nur deshalb trinkt, weil er den neutralen Geschmack von Wasser nicht mag, der kann sein Trinkwasser aufpeppen. Ein Spritzer Zitronensaft verleiht Trinkwasser einen frischen und interessanten Geschmack und hat viel weniger Kalorien als eine Zitronenlimonade.

Ebenfalls zu den Kaltgetränken gehören Milch und andere auf Milch basierende Getränke. Da Milch einen hohen Fettanteil hat, eignet sie sich beim Abnehmen nicht als Getränk zum Löschen von Durst. Das gilt selbstverständlich auch für Milchshakes und Buttermilch. Wer unbedingt Milch trinken möchte, der sollte zumindest zur fettarmen Variante greifen und eine Menge von einem Glas am Tag nicht überschreiten.

Kalorien in alkoholischen Getränken
Dass in Alkohol jede Menge Kalorien lauern, das ist kein Geheimnis, schließlich spricht man im Volksmund auch vom Bierbauch. Wer eine Diät befolgt, der muss daher grundsätzlich auf Alkohol verzichten. Da es im Jahr jedoch einige Anlässe für ein Glas Alkohol zum Anstoßen gibt, ist der vollständige Verzicht für viele Menschen schwierig. Als Faustformel gilt daher: Alkohol nur in Maßen und zu besonderen Anlässen. Doch auch beim Alkohol gibt es teilweise gravierende Unterschiede bei der Kalorienmenge. Während ein Bier noch vergleichsweise harmlos ausfällt, schlägt ein Sahnelikör schwer zu Buche. Die kalorienärmste Form von Alkohol ist eine leichte Weißweinschorle mit der Sie fast ohne schlechtes Gewissen an Silvester oder bei einer besonderen Feier anstoßen können. Gerade an Silvester ist eigentlich Sekt der Klassiker. Während Champagner auf 100 ml ähnlich wie Sekt durchschnittlich 80 Kalorien hat, fällt Prosecco mit 75 Kalorien etwas figurfreundlicher aus. Bier liegt je nach Brauart zwischen 40 und 50 Kalorien auf 100 ml. Ein Glas zu einem besonderen Anlass bringt einen Plan zum schnellen Abnehmen damit noch nicht ins Wanken, doch mit alkoholfreiem Bier sparen Sie noch mehr Kalorien ein. Deutlich gefährlicher sind Liköre, Schnäpse und Weinbrände. Sie alle haben deutlich mehr Kalorien als Bier oder Wein und sollten nicht getrunken werden, wenn Sie schnell abnehmen möchten. Sahnelikör hat beispielsweise über 300 Kalorien auf 100 ml und auch Eierlikör führt mit rund 270 Kalorien die Tabelle der Kalorienfallen beim Alkohol an. Gin, Grappa, Wodka, Korn und Rum liegen bei jeweils durchschnittlich 225 Kalorien. Noch mehr Kalorien haben nur Cocktails. Sie werden meistens aus mehreren harten Alkoholika gemischt und zusätzlich mit Saft aufgewertet. Ein solcher Cocktail kann von seiner Kalorienmenge durchaus eine vollwertige Mahlzeit übertreffen und ist beim Abnehmen daher leider tabu. Optimal ist es natürlich, wenn Sie beim Abnehmen vollständig auf den Genuss von Alkohol verzichten können. Sollte jedoch ein festlicher Anlass in diesem Zeitraum liegen, dann greifen Sie lieber zur Weinschorle als zum Schnaps und belassen Sie es bei einem Glas zum Anstoßen, damit Sie sich am nächsten Tag nicht ärgern und eine zusätzliche Sporteinheit einlegen müssen.

Zurück

Zahlarten:
sicher zahlen
Mehr über … 2017 Redix Vital Ltd. Informationen …
JETZT BESTELLEN